Stamm 756 "Pille"

Nach Erich Clausen (1897-1969) handelt es sich um den ältesten Mutterstamm der hannoverschen Zucht, der heute noch in voller Büte steht. Mit der Stammstute von Xenophon I (geb. 1799) liegt der Ursprung in Döhlbergen. Bis 1948, über 100 Jahre, wurde er von Familie Wulfers, Ritzenbergen, vorbildlich gepflegt. Von Anfang an gehörte er zu den viel Vollblut führenden Elitestämmen Hannovers. Jeder Hengst in der mütterlichen Folge hat in der hannoverschen Zuchtgeschichte seine Bedeutung. Dieser Zweig kam 1939 in die "Springpferdehochburg" Dannenberg und von dort zu Konrad Dammeier nach Petershagen, der daraus den Olympiasieger "Walzerkönig" züchtete.

Stamm 749 "Eckernförde II"

Die erste Stammstute geht auf den 1859 geborenen Celler Landbeschäler Ramm v. Tartuffe xx zurück, der 1868 - 1874 in Dorum wirkte. Danach prägten Hengste aus dem Verdener Raum mit hohem Vollblutanteil, Beberbecker und Ostpreußen den weiteren Mutterstamm. Gepflegt wurde er vor allem auf dem Hof Heimsoth, Wahnebergen, Kreis Verden und bei Familie Clasen. Jürgen Clasen, Hiddestorf, züchtete aus seine DLG-Stute "Worms" den "Hannoveraner Hengst des Jahres " 1994, Argentan. Der Stamm repräsentiert besonders den typischen "Verdener Glanz" und verbindet diesen mit vielseitigem Leistungspotential.